19.09.2019

Am 1. Januar 2019 ist eine EU-Verordnung in Kraft getreten, in der ein Höchstgehalt von 0,60 Milligramm Cadmium je Kilo Kakaopulver und Höchstgehalte für verschiedene Schokoladenerzeugnisse festgelegt wurden. Grenzwerte für Acrylamid in Lebensmitteln gibt es bisher nicht, jedoch hat die EU 2018 neue Richtwerte und Maßnahmen festgelegt, um die Gehalte für bestimmte Lebensmittel zu minimieren.

Referenzmaterialien für Cadmium und Acrylamid in Kakaopulver waren bisher auf dem Markt nicht verfügbar. Deshalb hat die BAM nun drei neue Referenzmaterialien entwickelt. Die zertifizierten Cadmium-Gehalte liegen sowohl nahe am EU-Höchstgehalt als auch ober- und unterhalb davon. Die neuen Materialien weisen auch definierte Acrylamid-Gehalte auf, diese Werte werden zur Information angegeben. Als Ausgangsmaterialien für ihre Entwicklung wurden Produkte mit einer natürlichen Belastung von Cadmium und Acrylamid verwendet.

Zertifizierter Massenanteil an Cd
in mg/kg
Unsicherheit
in mg/kg
Massenanteil an Acrylamid
in mg/kg (zur Information)
ERM-BD513
0,181
0,009 0,051
ERM-BD514
0,541 0,024 0,101
ERM-BD5150,690 0,029 0,095

ERM-BD513, ERM-BD514 sowie ERM-BD515 sind zum Preis von je 142,- € zzgl. MwSt. in Kunststoffbeuteln mit ca. 8 g Inhalt bei der BAM erhältlich.

Bericht in englischer Sprache

Infos: Fachbereich Anorganische Referenzmaterialien, Dr. Sebastian Recknagel

19.09.2019