15.04.2016

Grafik zum Ringversuch Altholzanalytik

Beispiel einer grafischen Darstellung von Ringversuchsergebnissen

Quelle: BAM

Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) richtet seit 2016 alle zwei Jahre im Herbst einen Ringversuch zur Altholzanalytik gemäß § 6 Absatz 6 AltholzV aus.

Teilnehmer

Das Ringversuchsprogramm der BAM ist ein Angebot zur externen Qualitätssicherung und wendet sich insbesondere an Prüflaboratorien, die gegenüber den Notifizierern der Bundesländer eine entsprechende Ringversuchsteilnahme nachweisen müssen. Darüber hinaus wird aber auch allen anderen Laboratorien eine Teilnahme auf freiwilliger Basis ermöglicht.

Hintergrund

Dieser Altholz-Ringversuch wird als Länder übergreifender Ringversuch (LÜRV) in Absprache mit den Notifizierern der Länder Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Sachsen-Anhalt durchgeführt.

Ablauf

Als Ringversuchsproben verschickt die BAM Holzproben mit definierten Gehalten relevanter Analyte (organische und anorganische Parameter). Organisation und Durchführung erfolgen gemäß den DIN EN ISO/IEC 17043 und DIN ISO 13528. Die Ergebnisse werden nach DIN 38402-45 ausgewertet.

Parameter

Parameter der Ringversuche 2016 und 2018:

  • Pentachlorphenol
  • Arsen, Blei, Cadmium, Chrom, Kupfer, Quecksilber

Auswertung

Die statistische Auswertung der Ergebnisse erfolgt nach DIN 38402-A 45:2014-06 „Ringversuche zur externen Qualitätskontrolle von Laboratorien“ mit Hilfe des kombinierten Schätzverfahrens Hampel/Q-Methode, einem Verfahren der robusten Statistik.

Kosten

Die Kosten für einen Ringversuch inklusive Auswertung und Abschlussbericht betragen 250€ zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. In den Informationen zum aktuellen Ringversuch und im Webshop finden Sie die aktuellen Preise der Proben.

Informationen zum aktuellen Ringversuch

Anmeldung

Die Ringversuchsanmeldung erfolgt über den BAM-Webshop.
BAM-Webshop